PÄHLER, DUDLER & HILLE (2019): Das stille Sterben der Schmetterlinge

Alle reden vom Insektensterben! Allerdings sind die wenigsten Wissenschaftler und Autoren in der Lage, die abnehmenden Bestände der Tag- und Nachtfalter auch mit stabilem Datenmaterial  über einen langen Zeitraum zu unterlegen. Aber es gibt sie doch, die Daten!

Zusammen mit den Co-Autoren Hans Dudler und Dr. Axel Hille hat Rudolf Pähler eine Studie zum Thema Bestandsentwicklungen von häufigen Schmetterlingsarten in Nordrhein-Westfalen und dem Rheinland als Buch herausgegeben, auf über 300 Seiten mit dem Titel: “Das stille Sterben der Schmetterlinge”

Rudi Pähler und Hans Dudler  sind seit vielen Jahrzehnten in Ostwestfalen feste Größen in der Freilandforschung mit Schmetterlingen und Nachtfaltern, Dr. Axel Hille hat zudem als Biometriker ein ausgesprochenes Faible für Zahlen und Statistik.

Grundlage für die statistische Auswertung ist die Insectis-Datenbank der Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälische Lepidopterologen e. V., die als Mitherausgeber fungiert. Dazu wurden von den Autoren über 50.000 Datensätze (Fundmeldungen) von 37 häufigen Tag- und Nachtfalterarten in einem Zeitraum von 1975 bis 2017 ausgewertet und dokumentiert. Die Auswahl an Tag- und Nachtfaltern stellt in der Mehrzahl der Fälle keine besonderen Ansprüche an ihre Umwelt, sie steht stellvertretend für viele andere Arten der Kulturlandschaft.

Sandra Balzert, im Bundesamt für Naturschutz für das Fachgebiet “Zoologischer Artenschutz” zuständig, schreibt dazu im Vorwort:
“Mit diesem Buch wird die Auswertung der Bestandsentwicklung verschiedener häufiger Tag- und Nachtfalterarten vorgelegt, die über einen Zeitraum von 43 Jahren durch die Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen e. V. erhoben wurden. Nur durch die kontinuierliche Kartierung von ehrenamtlichen Expertinnen und Experten über einen langen Zeitraum ist die Zusammenstellung und Analyse möglich geworden.
Diesen weit über 1000 ehrenamtlichen Kartiererinnen und Kartierern möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich für Ihren unermüdlichen Einsatz danken!
Neben der großen Datenmenge, die in aufwendiger Arbeit durch die Autorengemeinschaft eingesammelt und ausgewertet wurde, sind auch die kurzen, anschaulichen Steckbriefe und die Bezüge zu möglichen Ursachen der  Bestandsänderungen herauszustellen.
Diese gebündelte Information über die Bestandsentwicklung von ausgewählten Tag- und Nachtfaltern im Rheinland und Westfalen leistet einen wichtigen Beitrag sowohl für die Planung von Maßnahmen im Naturschutz als auch für die Diskussion der Ursachen des Rückgangs der biologischen Vielfalt in Deutschland.”

Beispiel: Log-linearer Trend beim Großen Kohlweißling – Pieris brassicae Quelle: PÄHLER, DUDLER & HILLE (2019)

Im zweiten Teil des Buches beschreiben die Autoren die in Betracht kommenden Ursachen für die festgestellten Bestandsveränderungen und diskutieren Maßnahmen, die nach Meinung der Autoren zu Verbesserungen der Bestandssituationen führen würden.

Für Interessierte findet sich hier eine Leseprobe: Das stille Sterben der Schmetterlinge.

Das Buch wurde wie schon die zwei Bänder der “Schmetterlingsfauna von Ostwestfalen-Lippe” im Eigenverlag herausgegeben.

Der Preis beträgt 29,80 € plus Versandkosten (In Deutschland 4,50 €).

Bestelladresse:

Rudolf Pähler
Arndtstraße 50
D-33415 Verl

rudolf@paehler.biz

Tel.: 05246/2316
Mobil: 0151/645 85 910

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft erhalten jeweils ein Exemplar kostenfrei!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Insektensterben, Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.