Mosel-Exkursion 2019 – entomologische Highlights und nasse Socken

Wie jedes Jahr (seit 2011!) ist die Mosel-Exkursion des Vereins ein lepidopterologisches Highlight. Wie schon 2018 führte uns die von Armin Dahl organisierte Tour in die Umgebung des Mosel-Dörfchens Leiwen, und wird wohl vielen von uns durch nasse Schuhe, Hosen und Leuchttürme in Erinnerung bleiben. Beim Wetter gab es diesmal sicher Luft nach oben, kleinere Wolkenbrüche und nasse Wiesen prägten das Geschehen.

Dennoch konnten wir die trockenen Stunden (tagsüber gab es sogar mal ein paar Minuten Sonnenschein) bestens nutzen, und die entomologischen Besonderheiten der Mosel bewundern.

Mit insgesamt sieben Lichtfang-Anlagen wurden nachts die Weinberge im großen Stil illuminiert, so dass mancher Anwohner bereits einen größeren Polizeieinsatz vermutete. Während unsere Artenlisten immer länger wurden, wurden die Nächte immer kürzer. Nun ist es Zeit auszuruhen und einen Blick auf einen kleinen Ausschnitt der diesjährigen Ausbeute zu werfen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Exkursionen, Seltene Arten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mosel-Exkursion 2019 – entomologische Highlights und nasse Socken

  1. Ludger Wirooks sagt:

    Wer hat denn die Raupe auf dem 1. tityrus-Bild entdeckt?
    Man müßte mal reinzoomen können, aber so spontan könnte es gothica sein…..

Kommentare sind geschlossen.