Blaues Ordensband im Bergischen Land

Der September kommt und mit ihm gehen die Artenzahlen bei den Nachtfaltern herunter. Umso erstaunter war ich, als am 29. August 2020 ein Blaues Ordensband – Catocala fraxini in einer eigens gebauten Köderfalle saß.

Catocala fraxini, Ennepetal-Büttenberg, Schiefelbusch, 29. August 2020 (Foto: Jonas Mittemeyer)

Der männliche Falter hat eine beachtliche Flügelspannweite von knapp 10cm. Fundort des  Tieres ist das Biotop Schiefelbusch auf 270m.  Die Falle hing an einer Späten Traubenkirsche (Prunus serotina), unweit eines großen Pappelbestandes (Populus alba, P. tremula, P. nigra-Hybriden) Nach Funden von Eublemma purpurina und Helicoverpa armigera in unserem Garten ist das Blaue Ordensband sicherlich der spektakulärste Fund des Sommers 2020 vor meiner Haustür.

Köderfalle, Marke Eigenbau. Foto: Jonas Mittemeyer

Der Fundort Ennepetal-Büttenberg liegt im Bergischen Land, in dem C. fraxini in der Roten Liste von 2011 noch in der Kategorie 0 – ausgestorben oder verschollen – angegeben ist. Da gibt es jetzt Korrekturbedarf: 2020 gab es weitere Nachweise vom Blauen Ordensband im Bergischen Land, so in Hagen-Haspe und auch in Overath-Untereschbach, und schon 2018 einen Fund mitten im Stadtgebiet von Wuppertal.

Mehr: Beobachtungen von Catocala fraxini in germany.observation.org

Dieser Beitrag wurde unter Seltene Arten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Blaues Ordensband im Bergischen Land

  1. Franz Ladda sagt:

    Hallo Ralf,
    ich bin mir nicht sicher, aber ich sehe Schmetterlingsarten auch hier in Hamburg auftauchen, die es einfach hier nicht gegeben hat. Oder als ausgestorben galten. Ich denke wir merken hier die Klima Erwärmung. Nashornkäfer kannte ich bisher nur aus meiner “Jugend” aus Frankreich und Griechenland. Habe die letzten zwei Jahre hier in Hamburg mehr Nashornkäfer als Maikäfer gesehen. Vor 2018 war es es noch anders! Viele liebe Grüße Franz

Kommentare sind geschlossen.