Narycia duplicella (Psychidae), der Schwarze Motten-Sackträger

Ein Blick in die Online-Version der Vereinsdatenbank lässt vermuten, dass nach N. duplicella nur sporadisch und auch nur von wenigen Mitgliedern gesucht wird. Nur mit geübtem Blick findet man die kleinen Säckchen. Bei gezielter Suche dürfte die Art jedoch an vielen Orten nachgewiesen werden, denn sie besiedelt vielerlei Lebensräume, selbst Zaunpfähle werden besetzt.
Trotz der momentan noch kalten Witterung können schon jetzt die mit Grünalgen vollkommen überzogenen Säcke gefunden werden. Die Raupen leben von der Krätz-Flechte (Lepraria incana), insofern muss in entsprechenden Biotopen gesucht werden.

Am 6. und 7. März 2017 versuchte ich mein Glück bei einem Spaziergang in zwei verschiedenen Biotopen und konnte bald die Säcke entdecken, die eine Länge von etwa 5 mm erreichen. In einem kleinen, lichten Laub-Nadelmischwald in Oerlinghausen (Ostwestfalen) am Fuße des Teutoburger Waldes (Foto) standen alte Birken, deren Rinde stark rissig und mit der Krätz-Flechte reichlich überzogen war. Ein gründlicher und ausgiebiger Blick auf die Rinde, Stück für Stück, ist notwendig, um die Säckchen zu entdecken. Ist der erste Sack aber erst einmal gefunden, lohnt die weitere Suche an diesem Baum, denn ich sah entweder mehrere oder gar keine Säcke an einem Baum. An fünf Birken in diesem kleinen Wäldchen zählte ich 29 Säcke in einer Höhe zwischen 30 cm und etwa 1,50 Meter.


Die Suche an alten Kiefern im Schloß Holter Wald war zeitaufwändiger. Nur eine Kiefer im lichten Buchen-Eichen-Kiefernmischwald war mit fünf Säcken besetzt.
Im Freiland werden die Imagines sehr selten beobachtet. Die Flüge der Männchen sollen schon nach wenigen Metern enden, die Weibchen sollen sehr flugschwach sein und zum Teil auch völlig flugunfähig und nur zum Krabbeln und Hüpfen fähig sein.

Die in beiden Geschlechtern geflügelten Falter schlüpfen aus Zuchten ab Ende April. Wenn alles klappt gibt es an dieser Stelle auch die Fortsetzung der Geschichte.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Seltene Arten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Narycia duplicella (Psychidae), der Schwarze Motten-Sackträger

  1. Brigitte Schmälter sagt:

    Herzlichen Dank für den schönen Beitrag!

    Und danke für die praxistaugliche Anleitung, genau solche Hinweise brauchen und schätzen wir. Mein Mann und ich waren gleich motiviert, auf einem kleinen Spaziergang in einem schönen alten Birken-Eichen-Kiefern-Mischwald mit jeder Menge Flechten nach Säcken zu suchen – und wir haben etliche, natürlich auch anderer Arten, gefunden, doch vermutlich ist Narycia duplicella dabei! Nach den ersten, noch ein wenig zweifelnd beäugten Funden sahen wir dann immer mehr – Belegfotos werde ich zur Absicherung gleich auf den Weg bringen.

    Viele Grüße
    Brigitte Schmälter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.