Trauermantel-Einflug aus Nordeuropa

Hier nur ein kurzer Hinweis auf ein aktuell interessantes Phänomen: Die Wetterlage Ende August war geprägt von einer ungewöhnlich lange anhaltenden Nord-Strömung. In der Folge sind offenbar in großer Zahl Falter vom Trauermantel Nymphalis antiopa in den Norden der Niederlande gelangt, und auch in Nordrhein-Westfalen gab es nach etlichen Jahren ohne Nachweise mal wieder Funde:

Trauermantel (Nymphalis antiopa), Recke, 4. September 2021 (Foto: Sieglinde Pietsch)

Beim Schmetterlingskurs am Heiligen Meer in Recke, an der Grenze zu Niedersachsen,  konnten die Teilnehmer am 4. September 2021 einen Falter beobachten und sogar in ein Glas sperren, der zusammen mit etlichen Admirälen (Vanessa atalanta) auf dem Boden an heruntergefallenen Vogelkirschen saugte. Der ziemlich zerfledderte Falter hatte offenbar schon ein bewegtes Leben hinter sich. Ein weiteres Tier wurde aus Hünxe gemeldet.

Nachweise vom Trauermantel in den Niederlanden, Quelle: waarneming.nl

Die Recherche in den Internetportalen der Nachbarländer Holland und Belgien ergab für den Zeitraum seit dem 23. August  2021 eine erstaunliche Anzahl von 93 Nachweisorten in den Niederlanden, ab dem 27. August ´21 wurden bislang aktuell sechs weitere Plätze aus Belgien gemeldet. Auch der auf Helgoland beobachtete Falter dürfte auf diesen Einflug aus Norden zurückgehen. Auf Facebook geistern weitere Meldungen aus Schleswig-Holstein herum, an Stellen wo der Falter sicher nicht bodenständig ist.

Vielleicht gibt es weitere Beobachtungen, die am besten in den gängigen Internetportalen (observation.org, naturgucker.de etc.) eingetragen werden sollten, damit sie nicht verloren gehen. Haltet die Augen offen!


[Nachtrag Stand 15.9.2021: auch am 6. September wurde am Heiligen Meer ein Falter beobachtet, das Bild legt nahe dass es sich um ein zweites Exemplar gehandelt hat. Weitere Nachweise liegen aus Detmold, Altenbeken, Krefeld, Solingen und Bad Zwischenahn (westlich von Oldenburg, Nds.) vor]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Daten, Exkursionen, Seltene Arten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Trauermantel-Einflug aus Nordeuropa

  1. Markus Oliver Braun sagt:

    In dem Zusammenhang bestätigte ich eine Sichtung in Bad Zwischenahn
    Am 01.09.2021.
    Ich sah das Tier nur für den Bruchteil einer Sekunde, im Flug.
    Der Falter war größer als ein Admiral, fast schwarz und es leuchtete etwas gelbes. Leider flog er über einen Sonnenschirm und dann die Einkaufsstraße weiter über die Dächer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.