Forschungsband „Die Nachtfalter im Nationalpark Eifel“ erschienen

Kleiner Speerspanner - Rheumaptera subhastata

Kleiner Speerspanner – Rheumaptera subhastata (Foto: Rudi Seliger)

Die Nationalparkverwaltung Eifel hat die Ergebnisse eines 12jährigen Forschungsprojektes veröffentlicht: „Die Nachtfalter im Nationalpark Eifel“ reiht sich als Band 9 in die Schriftenreihe zum Nationalpark Eifel ein. Auf knapp 300 Seiten hat ein Team um die Schmetterlingsforscher Wolfgang Wittland und Rudi Seliger die Ergebnisse der Untersuchung zusammengefasst.

Mit viel Herzblut und Engagement konnten die Experten der Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen bei zumeist nächtlichen Beobachtungen 1.288 Nachtfalter- und 49 Tagfalter-Arten feststellen.

Dazu wurden vor allem in zwölf meist mehrmals jährlich beprobten Wald- und Grünlandbereichen mit Hilfe von Licht- und Köderfang insgesamt über 90.000 Einzeltiere angelockt und ihre Artzugehörigkeit bestimmt. Das Werk liefert einen wichtigen Beitrag zur Erfassung der Artenvielfalt der Schmetterlinge in der nordrhein-westfälischen Eifel und bildet eine solide Basis für Untersuchungen künftiger Entwicklungen.

Bei der Untersuchung an über 270 Einzelterminen wurden zahlreiche sehr seltene oder für die Region neue Arten nachgewiesen, zum Beispiel der vom Aussterben bedrohte Kleine Speerspanner – Rheumaptera subhastata (NOLCKEN, 1870), dessen Raupen an an Vaccinium-Arten leben. Außer den Vorkommen im Nationalpark gibt es historisch (Kalterherberg, 1933) und aktuell (Umgebung Monschau, 2018) nur zwei weitere Nachweise aus dem nordrhein-westfälischen Teil der Eifel.

„Die ehrenamtlichen Spezialisten sind für solch grundlegende Forschungsarbeiten wichtiger denn je“, so Projektleiter und Biologe Dr. Andreas Pardey vom Fachgebiet Forschung des Nationalparkforstamtes Eifel. Zahlreiche hervorragende Fotos bringen die Vielfalt der Nachtfalter auch Naturliebhabern näher, die nicht mit Schmetterlingen vertraut sind.

Die Druckversion der Schriftenreihe Band 9 kann für 20 Euro (inklusive Versand) bei der Nationalparkverwaltung Eifel erworben werden, unter der Mailadresse info@nationalpark-eifel.de oder Tel.: +49 (0) 2444 95110 0

WITTLAND, W., SELIGER, R. & PARDEY, A. (2021): Die Nachtfalter im Nationalpark Eifel. Untersuchungergebnisse der Jahre 2007 bis 2018. – Hrsg.: Nationalparkforstamt Eifel. – Schriftenreihe zum Nationalpark Eifel. Band 9. 288 S. Schleiden-Gemünd.

Die Nachtfalter im Nationalpark Eifel zum Download

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Daten, Literatur, Naturschutz, Seltene Arten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.